SZ +
Merken

Nauwalder müssen ab 2009 für Abwasser zahlen

Nauwalde

Teilen
Folgen

Ab diesem Jahr wird die Gemeinde Nauwalde die Abwasserabgabe auf die Bürger umlegen. Wie viel jeder Einwohner dafür im Jahr zahlen muss, wird derzeit errechnet, so die Information von der Bürgermeisterin Barbara Hoffmann (Die Linke). Rückwirkend soll jedoch niemand zur Kasse gebeten werden.

Bisher hat die Gemeinde die Kosten übernommen. Pro Jahr waren das rund 19000 Euro, die an den Freistaat Sachsen gezahlt wurden. Doch aufgrund knapper Kassen kann die Kommune diese Summe nicht weiter übernehmen.

Weil Nauwalde zukünftig das Abwasser über biologische Kleinkläranlagen entsorgen will, ist die Bürgermeistern zuversichtlich, dass damit dann die Abgabe wieder entfällt. Außerdem hat die Gemeinde bei der Landesdirektion Dresden Widerspruch gegen die Abwasser-Bescheide für die Jahre 2003 bis 2007 in Höhe von insgesamt rund 84000 Euro eingelegt. „Die Summe haben wir zwar erst einmal gezahlt, um zusätzliche Zinsen zu vermeiden“, sagt Barbara Hoffmann. Dennoch hofft sie, zumindest einen Teil der Kosten erlassen zu bekommen. Zurzeit prüft die Landesdirektion den Widerspruch der Gemeinde. (jpy)