merken

Bautzen

Schüler fordern: „Nehmt endlich mehr Rücksicht auf uns“

Mit einer Aktion in Bautzen wollten Kinder gegen Raser vor Schulen protestieren. Dabei zeigte sich: Ein anderes Problem ist noch größer.

Eine grüne Karte für Autofahrer, die bremsen, eine rote Karte für die Rücksichtslosen: Silen (v.l.), Ghena und Jaqueline kontrollieren gemeinsam mit Anne Krumbholz von der Verkehrswacht den Verkehr vor der Curie-Grundschule in Bautzen.
Eine grüne Karte für Autofahrer, die bremsen, eine rote Karte für die Rücksichtslosen: Silen (v.l.), Ghena und Jaqueline kontrollieren gemeinsam mit Anne Krumbholz von der Verkehrswacht den Verkehr vor der Curie-Grundschule in Bautzen. © Steffen Unger

Die drei Schülerinnen haben sich an der Straße aufgestellt. Die Schilder sind schnell verteilt. Silen und Ghena bekommen einen grünen Zettel. Den können sie nach oben halten, wenn die Autofahrer langsam an der Bautzener Curie-Grundschule vorbeirollen. Jaqueline hingegen soll ihr rotes Schild immer dann den Autofahrern zeigen, wenn sie zu schnell unterwegs sind. Nehmt auf uns Rücksicht – das wollen die Schüler mit ihrer Aktion sagen. Doch schon nach wenigen Minuten wird klar: Nicht die Raser sind das Problem, nicht die fremden Autofahrer. Anne Krumbholz von der Bautzener Verkehrswacht schaut sich noch einmal auf der Straße um, dann sagt sie: „Das größte Risiko für die Kinder sind die Eltern selbst.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden