SZ +
Merken

Netzwerk für Flüchtlinge sucht Deutschlehrer

Die Initiative „Coswig – Ort der Vielfalt“ lässt ihren Worten Taten folgen. Wie deren Sprecher Reinhard Meissner mitteilt, organisiert das Netzwerk derzeit Deutschkurse für Asylbewerber in Coswig. „Etwa 80 Flüchtlinge leben nun in unserer Stadt, 15 von ihnen erst seit Kurzem.

Teilen
Folgen

Die Initiative „Coswig – Ort der Vielfalt“ lässt ihren Worten Taten folgen. Wie deren Sprecher Reinhard Meissner mitteilt, organisiert das Netzwerk derzeit Deutschkurse für Asylbewerber in Coswig. „Etwa 80 Flüchtlinge leben nun in unserer Stadt, 15 von ihnen erst seit Kurzem. Viele darunter können noch kein Deutsch. Das wollen wir ändern“, sagt er. Die Kurse sollen ab erster Maiwoche beginnen. Vorgesehen ist ein Grundkurs um das Alphabet zu erlernen sowie ein Aufbaukurs. Beide Kurse werden jeweils zweimal pro Woche stattfinden. „Der Unterricht dient den Asylbewerbern als Vorbereitung auf den Integrationskurs an der Volkshochschule“, sagt Meissner.

Insgesamt haben sich vier Lehrer ehrenamtlich dazu bereiterklärt, den Unterricht zu leiten. „Noch ist das ausreichend“, sagt Meissner, „noch.“ Denn er weiß, dass in diesem Jahr weitere Flüchtlinge in der Stadt ankommen werden. Insgesamt bereitet sich das Rathaus derzeit auf etwa 120 weitere Flüchtlinge vor. Die Ersten von ihnen werden im Mai erwartet. Um allen Flüchtlingen, die neu nach Coswig kommen, die Möglichkeit zu geben, die deutsche Sprache zu erlernen, ist die Initiative daher auf der Suche nach weiteren Deutschlehrern.(ps)

www.coswig-ort-der-vielfalt.de