merken
PLUS Großenhain

Sex on the Beach im Schrebergarten

Auch wenn in diesem Jahr so manche Fernreise ausgefallen ist, lässt sich der Sommer im heimischen Garten doch wunderbar aushalten. Notfalls unter Feigen.

Gleich nun, ob ein Cocktail wie Hugo und Sportsman oder eine phantasievoll zubereitete Limonade aus Himbeeren und Minze: Im Großenhainer "Mamma Mia" sind die Getränke der Renner.
Gleich nun, ob ein Cocktail wie Hugo und Sportsman oder eine phantasievoll zubereitete Limonade aus Himbeeren und Minze: Im Großenhainer "Mamma Mia" sind die Getränke der Renner. © Kristin Richter

Landkreis. Sonnenbaden unter Palmen, der Duft südlicher Blumen in der Nase und einen erfrischenden Cocktail in der Hand. Ein idealer Traum von Sommerurlaub, der für viele Ferienhungrige in diesem Jahr ganz unerwartet ausgeträumt war. Gleich nun, ob aus einem mulmigen Gefühl heraus aufgrund der Coronapandemie lieber vorsorglich selbst gecancelt, oder durch die couragierte Absage des Reiseveranstalters wie eine Seifenblase zerplatzt.

Nicht nur in der Priestewitzer Baumschule ein echter Hingucker ist die farbintensive und gerade üppig blühende Jasmin-Trompete.
Nicht nur in der Priestewitzer Baumschule ein echter Hingucker ist die farbintensive und gerade üppig blühende Jasmin-Trompete. © Kristin Richter

Nichtsdestotrotz: sich gemeinsam mit seinen Lieben, der Familie oder Freunden schöne erholsame Tage zu bereiten, geht im Fall der Fälle auch zuhause. Ja, Urlaub auf Balkonien oder im heimischen Garten kann durchaus eine bekömmliche Alternative sein! Eine, in der auch das Umfeld durchaus ein wenig Atmosphäre von dem Ort, wo man eigentlich gern zum Liegen gekommen wäre, versprühen kann. 

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Palmen, Zitrusgewächse und üppig blühende Sträucher  - in der Baumschule von Hans-Jörg Winkler in Priestewitz ist jedenfalls Urlaub, so weit das Auge reicht. Sogar mit Feigen kann der ausgewiesene Experte in Sachen Grün jeglicher Art dienen.

Exotisches Flair vermitteln nicht nur Mandarinen- oder Zitronenbäumchen, sondern auch die Feige. Beherzte Gärtner könnten sogar versuchen, sie an einem sonnigen Plätzchen auszupflanzen.
Exotisches Flair vermitteln nicht nur Mandarinen- oder Zitronenbäumchen, sondern auch die Feige. Beherzte Gärtner könnten sogar versuchen, sie an einem sonnigen Plätzchen auszupflanzen. © Kristin Richter

Allerdings: Gepflanzt sollte nicht nur mit dem sehnsuchtsvollen Blick in die derzeitig vermisste Ferienregion werden. „Es müssen schon die klimatischen Gegebenheiten berücksichtigt werden, in denen wir hier in heimischen Gefilden leben“, rät Anett Thieme und lacht. 

Wie die erfahrene Gärtnerin betont, könne die opulente Palme in Nähe des aufgeblasenen Pools zwar  sicherlich ein echter Hingucker sein. Aber es dürfe eben dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass der Pool bei Minusgraden gut verstaut im Kellerregal den sächsischen Winter übersteht, während das mediterrane Accessoire draußen bibbern muss.

 „Es gibt eingepflanzte Palmen, die sich nach ein bis zwei Jahren - selbstverständlich eingehaust beziehungsweise anderweitig gut geschützt - an die hiesige Witterung gewöhnt haben. Aber sie unbeschadet durch die kalte Jahreszeit zu bekommen, ist schon eine kleine Herausforderung“, gibt Anett Thieme zu bedenken.

Spanien, Italien oder doch vielleicht Griechenland? Weit gefehlt, denn längst sind Oleander in verschiedenen Blütenfarben auch in hiesigen Gärten, Balkonen und Terrassen angekommen.
Spanien, Italien oder doch vielleicht Griechenland? Weit gefehlt, denn längst sind Oleander in verschiedenen Blütenfarben auch in hiesigen Gärten, Balkonen und Terrassen angekommen. © Kristin Richter

Auf der sicheren Seite seien Liebhaber exotischen Flairs dagegen mit Palmen oder Oleander in Kübeln. Rechtzeitig ins winterliche Quartier geschickt und in den kommenden Monaten nicht vergessen zu gießen, könnten sie wie auch Zitronen-, Mandarinen und Orangenbäumchen oder Kumquats zu treuen Begleitern werden.

 Aber wie auch im wahren Dasein gelte auch hier in der Pflanzenwelt: warum in die Ferne schweifen, wo so viel Gutes auch durch längst vertraute Züchtungen beschert wird. Besonders winterharte Stauden würden gerade jetzt im August Balkone und Terrassen in allen Farbvarianten zum Verweilen einladen. 

Gelber Sonnenhut, Steinkraut, Herbstanemonen, Purpurdost, Goldrute, Hortensie und Phlox machten den Hochsommer wie auch Rosen oder Sommerflieder zum blühenden Fest. 

.Mehr Grün geht nicht: Gärtnerin Anett Thieme von der Baumschule Hans-Jörg Winkler in Priestewitz zwischen Rosen und Sommerflieder. Eine Pracht, an der sich auch die Kundschaft erfreue.
.Mehr Grün geht nicht: Gärtnerin Anett Thieme von der Baumschule Hans-Jörg Winkler in Priestewitz zwischen Rosen und Sommerflieder. Eine Pracht, an der sich auch die Kundschaft erfreue. © Kristin Richter

Eines, das unweigerlich in Urlaubsstimmung versetzt. Erst recht mit ein paar südlichen Appetitshäppchen auf dem Teller und einer fruchtigen Erfrischung im Glas. Restaurants wie das „Mamma Mia“ oder „Hestia“ in Großenhain sorgen mit einer entsprechenden Speisekarte für die wahlweise italienischen, spanischen oder griechischen Momente im Leben.

 Sehr beliebt angesichts von 30 Grad und mehr seien gerade jetzt hausgemachte Limonaden und Cocktails. Fruchtige Mischungen aus Himbeeren und Minze oder Gurke und Ingwer sorgen für kulinarische Erfrischungen auf der Zunge.

 Ganz zu schweigen von all den Cocktails, die nicht zuletzt durch ihre klangvollen Namen an vielleicht unvergessliche Abende an der hoteleigenen Poolbar erinnern: Sex on the Beach, Mai Tai, Swimmingpool, Zombi oder die gute alte Pina Colada. Nicht nur im „Mamma Mia“ zu Pizza oder Spaghetti ein Renner - sondern durchaus auch ein Hit auf dem heimischen Balkon als Abschluss eines herrlichen Urlaubstages.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain