merken
PLUS

Dresden

Neue Flamingo-Anlage im Zoo kommt

Nach der Genehmigung des Bauantrags beginnen nun die Ausschreibungen. Die Vögel machen Platz für ein anderes drängendes Vorhaben.

So wird die neue Flamingo-Anlage im kommenden Jahr aussehen.
So wird die neue Flamingo-Anlage im kommenden Jahr aussehen. © Architekturbüro Heinle, Wischer und Partner

Wenn man sich schon dem Stress eines Umzugs aussetzen muss, dann sollte es sich wenigstens lohnen. Das gilt auch für die Flamingos im Dresdner Zoo. Schon im kommenden Jahr sollen die Vögel in eine neue Anlage unweit des Eingangs umziehen. Bislang ist an der Stelle zwischen Streichelgehege und Verwaltungsgebäude noch der Ententeich zu finden.

Der Umzug ist nötig, um Platz für das neue Orang-Utan-Haus zu schaffen, das bis 2022 auf dem bisherigen Flamingo-Areal seinen Platz finden soll.

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Die Eröffnung der neuen Flamingo-Anlage ist für den Spätsommer 2020 geplant, wie Zoochef Karl-Heinz Ukena verriet. Die rund 1.500 Quadratmeter umfassende und zehn Meter hohe Voliere wird für die Besucher begehbar sein, ähnlich der Tundra-Voliere. Neben den Flamingos sollen hier auch Rote Sichler und Rosa Löffler untergebracht werden. Die Baukosten liegen bei rund 1,5 Millionen Euro.

Für die Flamingos bietet die überdachte Voliere den zusätzlichen Vorteil, dass sie wenigstens ein bisschen fliegen dürfen. Ihre Flügel müssen dann nicht mehr gestutzt werden, was auch gar nicht mehr erlaubt ist.

Derzeit leben im Dresdner Zoo etwa 70 Kuba-Flamingos. Seit 1957 werden sie hier gehalten, sagt Kurator Matthias Hendel. Die bisherige Anlage stammt aus den 70er-Jahren. Zuletzt wurde in den 90ern nur der Teich umgestaltet.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach. 

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.