merken
PLUS Großenhain

Neue Kanäle in der Markusstraße

Großenhain: Weil die jetzigen Abwasser- und Regenwasserabflüsse nicht mehr zeitgemäß sind, müssen sie saniert werden.

Kanalbau: So wie hier soll es ab Mai in der Großenhainer Markusstraße aussehen.
Kanalbau: So wie hier soll es ab Mai in der Großenhainer Markusstraße aussehen. © Foto: Symbolbild/Braun

Großenhain. Voraussichtlich ab Mai müssen sich die Anwohner der Großenhainer Markusstraße auf umfangreiche Baumaßnahmen in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld einstellen. Der Grund: Weil die derzeitigen Kanäle nicht dem Stand der Technik entsprechen, müssen sie saniert bzw. erneuert werden. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung der Baumaßnahme zugestimmt, die rund 262.000 Euro kostet. Für die Sanierung der Mischwasserkanäle kann es einen Zuschuss von 50 Prozent der förderfähigen Kosten geben.

Für die Schmutz- und Regenwasserentsorgung in der Markusstraße wurde der bestehende Mischwasserkanal auf gleicher Trasse in offener Bauweise erneuert. Der Kanal soll dann ans zentrale Großenhainer Abwassersystem angeschlossen werden. Das erfolgt in Höhe der Weßnitzer bzw. der Weinbrunnenstraße.

Anzeige
Im Handumdrehen zum Traum-Pool
Im Handumdrehen zum Traum-Pool

Wer im Sommer das kühle Nass im eigenen Garten genießen will, kann jetzt schon anfangen zu planen. Und wer zu LandMAXX geht, spart bares Geld für Top-Produkte.

Hausanschlüsse und Zuleitungen werden ebenfalls in offener Bauweise ausgetauscht, verwendet werden PVC-Rohre. Drei Schächte müssen erneuert, ein weiterer komplett neu gebaut werden. Letzterer soll den regelkonformen Anschluss an das bestehende Kanalnetz in Richtung Weßnitzer Straße sicherstellen. Ein grundhafter Ausbau der Straße ist lediglich im Bereich der Kanäle vorgesehen. Im Zuge der Arbeiten will auch die Wasserversorgung Riesa/Großenhain die Wasserleitung im Baubereich erneuern.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain