merken

Niesky

Neue Kirschbäume für den Monumentberg

Der Kultur- und Heimatverein Groß Radisch will den Monumentberg neu bepflanzen. Das wird die zweite Aktion. Vor zwei Jahren wurden bereits 96 Bäumchen gesetzt.

Die abgestorbenen Kirschbäume am Monumentberg will der Kultur- und Heimatverein durch neue ersetzen. © André Schulze

Die heißen Sommer setzen auch den Kirschbäumen in Groß Radisch zu. Wer die Alleen zum Monumentberg entlanggeht, sieht, dass längst nicht alle Kirschbäume mit grünen Blättern und dunkelroten Kirschen ausgestattet sind. „Ein Problem, das uns schon länger beschäftigt“, sagt David Hohlfeld vom Kultur- und Heimatverein Groß Radisch. Deshalb haben sich dessen Mitglieder zusammengesetzt und einen Plan geschmiedet, wie dem Problem abgeholfen werden kann. „Zunächst haben wir die Bäume begutachtet und sind dabei auf 28 Totbäume gestoßen, die nicht mehr zu retten sind“, so Hohlfeld. Diese Aktion wurde zusammen mit dem Landesamt für Umwelt durchgeführt. Denn es zeigte sich, dass drei dieser vertrockneten Bäume von Fledermäusen bewohnt werden. Sie stehen somit unter Schutz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden