merken

Pirna

Neue Mehrheiten gegen den Industriepark?

In Dohna preschen die Freien Wähler vor. In Pirna wollen die Grünen eine Sondersitzung. Es gibt noch eine andere Idee.

Flächen am Pirnaer Autobahnzubringer, die für den Industriepark vorgesehen sind. Klare Ablehnung kommt insbesondere von AfD-Stadträten. © Archivfoto: Marko Förster

Mächtig durcheinandergewirbelt hat die Kommunalwahl Ende Mai die Mehrheitsverhältnisse in den Stadträten von Pirna, Heidenau und Dohna. In Pirna sind AfD, Freie Wähler und CDU mit je fünf Räten im 26-köpfigen Rat vertreten. Eine stärkste Fraktion gibt es nicht mehr. In Heidenau ist die CDU zwar größte Fraktion geblieben, aber nur, weil die AfD nicht genug Kandidaten aufgestellt hatte. Und in Dohna sind die Freien Wähler an der CDU vorbeigezogen und haben nun sieben Stimmen im 16-köpfigen Gremium.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden