SZ +
Merken

Neue Parkplätze für Bimmel-Gäste

Bei den Parkplatzproblemen im Weißeritzpark will nun die Stadt Hilfe anbieten.

Teilen
Folgen

Freital will bei der Lösung des Parkplatzproblems im Weißeritzpark helfen. „Wir werden gemeinsam mit den Beteiligten prüfen, wie wir die Kleinbahngäste auf den Reserveparkplatz umleiten“, sagt Oberbürgermeister Klaus Mättig (CDU).

Kunden und Händler im Weißeritzpark hatten sich beschwert, weil der Parkplatz durch Gäste der Kleinbahn und des Freizeitzentrums Hains verstopft wird. Weite Wege mit dem Einkaufswagen seien die Folge (SZ berichtete). Mättig sieht als schnellstes Mittel eine bessere Ausschilderung des Reserveparkplatzes für Langzeitparker. „Mit dem Center könnte man die Fläche ausbauen und eine Beleuchtung installieren“, sagt Mättig.

Mit dem Verkehrsverbund Oberelbe laufen unterdessen die Planungen über den Ausbau des Park+Ride-Platzes am Bahnhof Hainsberg. Das könnte auch den Parkplatz des Weißeritzparks entlasten. 925000 Euro sind eingeplant. Die Entwürfe liegen bereits vor und die Stadt will 718000 Euro Fördermittel beantragen und 2009 loslegen. Zusätzlich sind seitens der Stadt Stellplätze für fünf bis sechs Reisebusse am Startpunkt der Weißeritztalbahn im Gespräch. Mättigs Idee: Die Flächen an der Güterbahnhofstraße – entlang des alten Gleisanschlusses von der Papierfabrik – zu nutzen. (SZ/wei)