merken
PLUS

Neue Rechner für Grundschulen

Die Schüler der Grundschulen in Glashütte und Reinhardgrimma werden noch in diesem Jahr an neuen Rechnern arbeiten können. Der Stadtrat hat für deren Anschaffung mehr als 20000 Euro aus dem Haushalt freigegeben.

Die Schüler der Grundschulen in Glashütte und Reinhardgrimma werden noch in diesem Jahr an neuen Rechnern arbeiten können. Der Stadtrat hat für deren Anschaffung mehr als 20 000 Euro aus dem Haushalt freigegeben. Eigentlich war der Kauf der neuen Computer erst für das nächste Jahr geplant, erklärt Hauptamtsleiterin Julienne Döring. Allerdings gibt es in beiden Schulen dringenden Handlungsbedarf. Ein entsprechender „Hilferuf“ der beiden Schulleiter sei bereits im März im Rathaus eingegangen. Daraufhin habe man sich die Technik in den Schulen angeschaut. Dieser wurde größtenteils 2004 angeschafft. Die Computer entsprechen seit Jahren nicht mehr dem technischen Standard. Sie laufen sie noch mit Betriebssystem Windows XP, dessen Aktualisierung die Firma Microsoft bereits im April 2014 eingestellt hat. So öffnen sich bereits jetzt große Sicherheitslücken. In Reinhardgrimma ist ein Unterricht unter Einbeziehung der Rechner kaum noch möglich, da diese sehr oft ausfallen. In Glashütte ist die Software, die vor dem Zugriff auf kritische Webinhalte schützt, nicht mehr aktiv. Für ein neues Programm fehlt den Computern aber die nötige Leistung.

Beide Schulen bekommen nun nicht nur neue Rechner, sondern auch neue Drucker, Möbel und neue Software. (tk)

Anzeige
Trendmarken in der Centrum Galerie
Trendmarken in der Centrum Galerie

Auch die Centrum Galerie ist mit vielen internationalen Marken und lokalen Händlern bei der langen Nacht des Shoppings dabei.