merken
PLUS Hoyerswerda

Neue Sommerkurse bei der FSG Medizin

Dieser Sommer gestaltet sich anders, als zuvor.

Anke Stefaniak vor dem Eingang zur Turnhalle des Förderzentrums für Körperbehinderte Hoyerswerda. Hier finden diverse Kurse der FSG Medizin statt.
Anke Stefaniak vor dem Eingang zur Turnhalle des Förderzentrums für Körperbehinderte Hoyerswerda. Hier finden diverse Kurse der FSG Medizin statt. © Foto: Katrin Demczenko

Von Katrin Demczenko

Hoyerswerda. Normalerweise veranstaltet die Freizeitsportgemeinschaft (FSG) Medizin Hoyerswerda e. V. im Juli ihr Gesundheitssymposium – und während der Sommerferien finden keine Kurse statt. Doch in diesem Jahr ist, geschuldet dem Corona-Virus, alles anders.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

„In den ersten drei Ferienwochen ist kursfreie Zeit, und vom 10. August bis zum 28. August gibt es Sommerkurse“, sagte die Vereinsvorsitzende Anke Stefaniak. Einige finden vormittags wie sonst auch in der Turnhalle des Förderzentrums für Körperbehinderte (FÖZ) Hoyerswerda an der Dillinger Straße 2 statt, zum Beispiel „Fit für Hundert“ und allgemeine Gymnastikgruppen. Die Nordic-Walking-Gruppe ist ebenfalls in diesen Ferienwochen wie sonst draußen unterwegs. Nachmittags können Sportler an einem Herz-Kreislauf-Training oder einem Rückenfitness-Programm teilnehmen, und zwar auf der Beachvolleyball-Anlage des Nachbarschaftshilfevereins e. V. (NHV) in der Straße des Friedens 17.

Diese nutzt die FSG seit dem 11. Mai mit, als das Sporttreiben für Vereine wieder erlaubt worden war. „Der NHV hat seine Sportstätte auf Anfrage unkompliziert und schnell zur Verfügung gestellt“, erzählt Anke Stefaniak dankbar. Die FSG-Mitglieder haben die neuen Angebote gern und zahlreich angenommen, denn ihnen hat während des Lockdowns die regelmäßige Bewegung gefehlt. Einige Vereinssportler bleiben mit ihren Kursen freiwillig bis zum Ende des Sommers auf der Beachvolleyball-Anlage, obwohl seit Mitte Juni die Turnhalle wieder zur Verfügung steht. Da diese nach dem Hygiene- und Abstandskonzept nur von einer begrenzten Personenzahl betreten werden darf, hilft das freiwillige Ausweichen der Sportler sehr. „Überhaupt stehen alle FSG-Mitglieder fest zu ihrem Verein“, sagte Anke Stefaniak. Die FSG hofft, dass mit dem Start des neuen Schuljahres auch das Therapiebecken des FÖZ wieder frei gegeben wird und wieder alle Kurse stattfinden können.

Weitere Informationen unter 03571 6085280

Mehr zum Thema Hoyerswerda