Merken
PLUS Plus

Neue Uhrenfabrik in Ullersdorf stellt sich vor

In dem Radeberger Ortsteil haben sich die Uhren-Werke Dresden angesiedelt. Bald gibt es einen Tag der offenen Tür.

Wer in Sachsen an Uhren denkt, denkt an Glashütte. Doch auch im Radeberger Ortsteil werden jetzt Uhren hergestellt: In der Firma Uhren-Werke Dresden (UWD), die sich vor Kurzem hier im einstigen Hotel „Ullersdorfer Mühle“ niedergelassen hat.

Hier werden hochwertige Uhrenteile und auch ganze Kollektionen für Uhrenhersteller produziert. Gegründet hat das Unternehmen der Uhrmachermeister Marco Lang. Der Dresdner hatte 2001 in Dresden-Bühlau die Firma Lang & Heyne eröffnet, die für klassisches Uhrmacherhandwerk und Exklusivität steht, wie der Firmengründer sagt. Mit aktuell elf Mitarbeitern fertigt die Firma in Dresden gut 50 Uhren pro Jahr. Die Preise liegen zwischen 18 000 und 140 000 Euro je Stück. „Wir sind eine eher künstlerisch arbeitende Manufaktur, wir stellen beinahe jedes Teil selbst her“, nennt Marco Lang das Besondere – und begründet damit auch den stattlichen Preis. Und weil sich die Dresdner Uhrenmanufaktur mehr und mehr einen Namen nicht nur bei Uhrenfans, sondern auch bei Herstellern gemacht hat, kamen immer mehr Anfragen, ob Lang & Heyne denn auch für andere Produzenten beispielsweise hochwertige Uhrwerke liefern könnte. „Das konnten wir bisher in der Manufaktur in Dresden nicht, aber jetzt gehen wir mit der UWD hier in Ullersdorf den Schritt, um auch diesen Markt bedienen zu können“, sagt Unternehmenssprecherin Ev Kudoke.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Insgesamt 16 Mitarbeiter haben in den Uhren-Werken Dresden ein neues berufliches Arbeitsfeld gefunden, 20 bis 25 Arbeitsplätze könnten es demnächst insgesamt werden. Was in den vergangenen Monaten in der „Ullersdorfer Mühle“ passiert ist, können sich Interessierte am 20. September anschauen. Bei einem Tag der offenen Tür. Dann gibt es von 11 bis 17 Uhr stündlich Führungen. Danach lädt die Firma zum großen Gartenfest mit Livemusik ein. Der Garten – ein schmucker Park für Kunden und Mitarbeiter – ist erst in diesen Tagen fertiggestellt worden. (SZ)