SZ +
Merken

Neue Vorfahrt an der Hopfenblüte?

Die Verkehrszählung an der Kreuzung Hopfenblüte ist abgeschlossen. Wie es im Technischen Ausschuss hieß, sei der größte Teil der Fahrzeuge auf Burgker Straße und Karlsruher unterwegs. Dieser Fakt allein könne aber nicht für eine abbiegende Hauptstraße aus bzw.

Teilen
Folgen

Die Verkehrszählung an der Kreuzung Hopfenblüte ist abgeschlossen. Wie es im Technischen Ausschuss hieß, sei der größte Teil der Fahrzeuge auf Burgker Straße und Karlsruher unterwegs. Dieser Fakt allein könne aber nicht für eine abbiegende Hauptstraße aus bzw. in Richtung Dresden sprechen. Man müsse viele Faktoren berücksichtigen. In den kommenden Wochen will die Stadt nun eine umfangreiche Anfrage an die Landesdirektion senden, inwieweit eine Änderung der Vorfahrt an der Kreuzung möglich sein könnte. CDU-Stadtrat Jörg Müller forderte die Stadt dazu auf, sich deutlich für eine Änderung zu positionieren. Die Mehrheit des Stadtrates sei für eine Änderung. Das sollte die Landesdirektion wissen. Inzwischen soll es angeblich auch eine Unterschriftenaktion für eine Änderung der Vorfahrtsregelung geben.

Aktuell haben an der Kreuzung Autos auf der Karlsruher-/Kohlenstraße Vorfahrt. Aus Freital kommend muss man am Berg warten. Die abbiegende Lösung war eingerichtet worden, weil die Strecke als Umleitung diente und der Verkehr nach Dresden schneller abfließen sollte. Diese Variante lehnen die Kleinnaundorfer ab. (SZ/wei)