merken

Dresden

Neue Zwingerbrücke unterm Kronentor

Die Konstruktion ist aus dem 20. Jahrhundert. Pöppelmann hatte 1718 die erste Brücke gebaut – aber nicht, wie er wollte.

Die Zwingerbrücke ist marode. Sie wurde 1929 fertiggestellt und nach der Zerstörung bei den Angriffen 1945 wieder aufgebaut. © Sven Ellger

Der Freistaat hat seit der Wiedervereinigung fast den gesamten Zwinger restauriert. Jetzt wird dort der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) sogar noch zum Brückenbauer. „Die Zwingerbrücke muss in den nächsten Jahren erneuert werden“, kündigt Ulf Nickol an, der die zuständige Dresdner SIB-Niederlassung leitet. Der Zustand des Bauwerks sei desolat. Allerdings gibt es noch keine konkreten Planungen. Überlegt werden muss, wie die Brücke überhaupt aussehen soll. Es sei durchaus möglich, dass dabei auch ein Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben wird. Den gab es beispielsweise auch bei der Waldschlößchenbrücke. 1996 wurden dabei 27 Entwürfe eingereicht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden