SZ +
Merken

Neuer Fahrservice auf den Valtenberg

Wirt Andreas Hübner chauffiert Gäste jetzt auf Neukirchs Gipfel. Denn viele scheuen den Fußweg. Schlecht fürs Geschäft.

Teilen
Folgen

Neukirch. Valtenberg-Wirt Andreas Hübner richtet einen Shuttle-Service ein, um seine Gäste auf den Gipfel zu chauffieren. Bisher ist die Zufahrt für jedermann nicht möglich und muss gelaufen werden.

Starten soll das neue Angebot am 11. April. Gäste können den Kleinbus, den der Gastwirt neu anschaffte, spontan oder auf Anmeldung telefonisch anfordern. Andreas Hübner holt sie dann am Tourismus-Parkplatz am Fuße des Gipfels ab und fährt sie nach dem Essen oder der Familienfeier am Abend wieder hinunter. Zunächst soll der Shuttle-Service sonnabends und sonntags ab 11.30 Uhr rufbereit sein.

Mit dem Angebot erhofft sich Andreas Hübner mehr Gäste in der Neukircher Valtenbergbaude und damit eine Belebung des Geschäfts. Viele scheuen den unbefestigten Weg hinaufzulaufen – das Passieren mit dem Auto ist nur mit Sondergenehmigung erlaubt, über die Andreas Hübner verfügt. Wie schon sein Vorgänger drängt der Pächter auf einen Ausbau des Weges, damit die Baude für Versorgungsfahrzeuge, Taxis und Privatfahrzeuge mit älteren oder gehbehinderten Gästen besser erreichbar ist.

Auch im Gemeinderat wurde der Zustand der Zufahrt immer wieder kritisiert und ein Ausbau gefordert. Gelder könnten über das Förderprogramm Integrierte Ländliche Entwicklung (Ile) kommen. Eingereicht wurde das Vorhaben jetzt, wie Neukirchs Bürgermeister Gottfried Krause (CDU) zur Sitzung am Mittwoch sagte. Ob Gelder dafür kommen, ist unklar. Weil es ein Privatweg sei, könne nicht auf Straßenbaumittel zurückgegriffen werden. (cm)