SZ +
Merken

Neuer Kalender zeigt alte Dorfansichten

Das Programm für den Weihnachtsmarkt des Kinderfördervereins steht, obwohl es einige Hürdenzu überwinden galt.

Teilen
Folgen

Von Sylvia Mende

Mit einem Lied unterm beleuchteten Tannenbaum beginnt der Weihnachtsmarkt des Kinderfördervereins am Sonntag. Das wird gegen 15.30 Uhr sein. Zuvor geben die Mitglieder des Ostrauer Gesangvereins ab 14 Uhr ein Adventskonzert in der Kirche. Musikalisch geht es dann weiter mit den Jahnataler Blasmusikanten und Musik aus der Konserve.

Während auf dem Innenhof der Schule die Buden, in denen es Naschwerk und heiße Getränke wie Glühwein, Kinderpunsch und Tee gibt, öffnen, sind einige Angebote auch auf den Fluren der Schule zu finden. In der ersten Etage führen die Mädchen und Jungen der vierten Klasse das Märchen von Professor Buttersack und dem Weihnachtsstern auf. Im Erdgeschoss wird gebastelt. Henny Hrouda präsentiert, was sie mit den Kindern alles im Ganztagsprojekt bastelt und auch die Tombola ist im Erdgeschoss zu finden.

Zum zweiten Mal gibt der Kinderförderverein einen Kalender heraus, der dann auch auf dem Weihnachtsmarkt gekauft werden kann. Dieses Mal sind es alte Dorfansichten, die den Kalender schmücken. Zu sehen sind unter anderem der Wilde Mann, die Kirche, Häuser der Karl-Marx-Straße, die alte Schule und das ehemalige Gefängnis . Dietlinde Teuchert hat im Archiv der Kirche gestöbert und die alten Karten und Fotos herausgesucht.