SZ +
Merken

Neuer Name für die Kirchgemeinde

Aus St. Laurentius wird St. Maria Magdalena. Grund ist die Bildung einer Großgemeinde.

Teilen
Folgen
Pfarrer Christoph Eichler in der katholischen Kirche von Radeberg.
Pfarrer Christoph Eichler in der katholischen Kirche von Radeberg. © Archivfoto: Thorsten Eckert

Radeberg. Die Katholische Kirchgemeinde St. Laurentius hat rund 1 200 Mitglieder. Das Gemeindegebiet reicht derzeit von Arnsdorf bis nach Ottendorf. 

Ende Mai wird die Kirchgemeinde allerdings mit Nachbargemeinden zusammengelegt. Die neue Großgemeinde wird dann neben Radeberg und Ottendorf auch Kamenz und Bischofswerda umfassen. 

Hauptsitz der neuen Großgemeinde ist Kamenz. Sie wird den Namen St. Maria Magdalena tragen. Verantwortlicher Pfarrer wird mit Dr. Johannes Müller kein Pfarrer im engeren Sinn, sondern ein Ordensbruder der Zisterzienser sein. 

Pater Johannes zur Seite stehen als Pfarrvikare die Pfarrer Christoph Eichler und Dariusz Frydrych. Außerdem werden zwei Pfarrer im Ruhestand das Seelsorger-Team verstärken.

 Im gesamten Bistum soll dieser Neugliederungsprozess 2020 abgeschlossen sein. Die Zahl der Kirchgemeinden sinkt von derzeit mehr als Einhundert auf 33. (SZ)