SZ +
Merken

Neuer Sendemast für Königshain

Die Telekom will ihr Netz ausbauen. Der Gemeinderat hat nichts dagegen.

Teilen
Folgen

Königshain. Die Telekom plant einen neuen Funkturm im D1-Netz. Das teilte Bürgermeister Siegfried Lange im Gemeinderat mit. Damit soll der Empfang verbessert werden. Messungen wurden von der Telekom bereits durchgeführt.

Gebaut werden soll der bis zu zehn Meter hohe Mast unweit vom bereits bestehenden O2-Standort. Der Abstand soll 20 bis 25 Meter betragen. Erst ab zehn Metern sei die Errichtung so einer Anlage genehmigungspflichtig, erklärte der Bürgermeister. Um das zu umgehen, sei eine Höhe von 9,99 Metern im Gespräch. Grundstückseigentümer des betreffenden Flurstücks ist die Gemeinde. Sie hat das Gelände an die Schöpstal-Agrar GmbH verpachtet.

Der Pächter habe bereits positiv reagiert. Ein schriftlicher Bescheid stand zur Gemeinderatssitzung aber noch aus. Wird der Funkturm aufgestellt, fließt Geld in die Gemeindekasse. Der O2-Turm spielt jährlich rund 2 400 Euro ein. Es gibt zwar bereits einen Turm der Telekom am Hochstein. Der wird jedoch nicht genutzt. Jetzt wurde Siegfried Lange erst einmal vom Gemeinderat beauftragt, ein Vertragswerk auszuhandeln und die erforderlichen Schritte einzuleiten. (cj)