merken
PLUS

Neuer Sozialbereich wird eingesegnet

Der neue Arbeits- und Sozialbereich der Werkstatt für behinderte Menschen „St. Michael“ des Klosters St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau ist fertig. Am Freitag, 10.30 Uhr, gibt es deshalb die feierliche Einweihung und Einsegnung.

Der neue Arbeits- und Sozialbereich der Werkstatt für behinderte Menschen „St. Michael“ des Klosters St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau ist fertig. Am Freitag, 10.30 Uhr, gibt es deshalb die feierliche Einweihung und Einsegnung. Dazu laden die Äbtissin des Klosters St. Marienstern, Schwester Philippa Kraft und die Leiterin der Werkstatt für behinderte Menschen „St. Michael“, Karin Ziesch, herzlich ein.

In dem jetzt ausgebauten Gebäudetrakt ist im Obergeschoss unter anderem ein Sportraum entstanden. Der soziale Dienst bekommt neue, größere Räume, und auch ein Computerkabinett wird eingerichtet. Dort sollen die Werkstattbesucher regelmäßig Schulungen an der modernen Technik erhalten. Das Erdgeschoss ist für Produktion und Verkauf vorgesehen.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Der neue Arbeits- und Sozialbereich entstand innerhalb des Projektes „Et Labora – Rehabilitation behinderter Menschen in der Euroregion Neiße“. Partner ist dabei unter anderem der polnische Landkreis Z³otoryja, der Partnerlandkreis des Kreises Bautzen. Projektpartner auf sächsischer Seite sind das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau mit seiner Behindertenwerkstatt und das Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum.

Vor der feierlichen Einweihung des neuen Bereiches gibt es um 9 Uhr eine Heilige Messe in der Klosterkirche. (SZ)