merken

Bautzen

Darum bleibt der neue Spreepark geschlossen

Das Gelände am Kupferhammer in Bautzen wurde jetzt offiziell eingeweiht. Anders als geplant, bleiben die Tore für Spaziergänger vorerst aber zu.

Ein neuer Park wurde in den vergangenen Monaten zwischen Spreegasse und Kupferhammer in Bautzen angelegt. Inzwischen ist er fertig - aber noch geschlossen.
Ein neuer Park wurde in den vergangenen Monaten zwischen Spreegasse und Kupferhammer in Bautzen angelegt. Inzwischen ist er fertig - aber noch geschlossen. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Stadt hat einen neuen Park – aber spaziergehen können die Bautzener dort noch nicht. Anders als geplant, wurden nach der Eröffnung des Spreeparkes am Mittwoch die Tore nämlich wieder geschlossen. Und das bleiben sie voraussichtlich bis zum nächsten Frühjahr. Das sagte Andrea Ohm, Geschäftsführerin der Energie- und Wasserwerke Bautzen (EWB), die den Park angelegt haben. Grund sei die große Trockenheit der vergangenen Monate. Dadurch konnte sich auf den Flächen noch keine Grasnarbe entwickeln. Man wolle den Pflanzen nun noch etwas Zeit zum Anwachsen geben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden