merken

Bischofswerda

Neuer Supermarkt eröffnet

Nach vier Jahren ist aus Penny Diska geworden. Dafür gibt es Zuspruch – aber auch Kritik.

Edeka-Tochter Diska eröffnete am Donnerstag eine Filiale in Bischofswerda. Nach vier Jahren Leerstand wird nun der Markt an der Stolpener Straße wieder genutzt. Die Kunden freut’s.
Edeka-Tochter Diska eröffnete am Donnerstag eine Filiale in Bischofswerda. Nach vier Jahren Leerstand wird nun der Markt an der Stolpener Straße wieder genutzt. Die Kunden freut’s. © Steffen Unger

Das neue Angebot zielt natürlich nicht nur auf die ältere Kundschaft, die nicht mehr so mobil ist. Doch auch Jüngere, die die SZ am Donnerstag vor dem Markt nach ihrer Meinung fragt, kommen als erstes auf den Nutzen des neuen Verbrauchermarktes besonders für diese Altersgruppe zu sprechen. Gerhard Hache findet den neuen Markt „sehr gut“, zumal das Gebäude ja schon vorhanden ist und lange Zeit leer stand. „Es wieder zu nutzen, hat Sinn“, sagt der Bischofswerdaer. Kritisch sieht er dagegen die Pläne von Aldi und Netto, ihre bisherigen Standorte an der Neustädter und Belmsdorfer Straße aufzugeben und in anderen Teilen der Stadt neu zu bauen. „Was bringt das der Stadt?“, fragt er. Paul Eckert sagt: „Den neuen Markt finde ich gut. Vor allem für die älteren Menschen.“ Diesen Satz hört man am Donnerstag immer wieder. Auch auf Facebook wird über die Ansiedlung diskutiert. Es gibt Zustimmung, aber auch Kritik, die sich vor allem um eine Frage rankt: Braucht Bischofswerda noch einen weiteren Supermarkt?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden