SZ +
Merken

Neues Bootshaus für Blasewitzer Ruderverein

Die 100 Boote der Wassersportler finden nun mehr Platz. Doch für die Olympiasieger wird noch mehr gebaut.

Teilen
Folgen

Der Dresdner Ruderverein hat an seinem Blasewitzer Standort ein neues Bootshaus jetzt eröffnet. Dies teilt Vereinssprecher Gunter Blasberg mit. Das in sechs Monaten Bauzeit errichtete Bauwerk löst den über 80 Jahre alten Holzbau ab und gebe dem Sportgelände auf der Tolkewitzer Straße eine neue, moderne Ansicht, so Blasberg weiter. Die alte Halle habe den heutigen Ansprüchen nicht mehr genügt. So verfügt der Ruderverein inzwischen über rund 100 Boote, deren Ruder und Anbauteile nun besser Platz finden als in dem Altbau.

Jetzt sollen die Trainings- und Lagerbedingungen bis zum Ende des kommenden Jahres weiter verbessert werden. Denn die jugendlichen und erwachsenen Sportler erzielen jedes Jahr zahlreiche Erfolge bei nationalen und internationalen Regatten, darunter auch Spitzenerfolge, bei denen der 122 Jahre alte Ruderverein bisher drei olympische Medaillen erreichte. Anfang kommenden Jahres soll mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden. Dort entstehen Funktionsräume für Trainings- und Sozialzwecke. Der Gesamtbau wird vom Freistaat mit knapp einer Million Euro gefördert. (two)