merken
PLUS

Neues Klo für Waldi und Pfiffi

Die Flutrinne ist bei vielen Hundebesitzern als Spazierweg beliebt. Bisher gab es dort keine Möglichkeit, die Hinterlassenschaften der Vierbeiner zu entsorgen. Das will die Stadtverwaltung im April ändern und am Damm Flutrinne eine Hundetoilette anbringen lassen.

Die Flutrinne ist bei vielen Hundebesitzern als Spazierweg beliebt. Bisher gab es dort keine Möglichkeit, die Hinterlassenschaften der Vierbeiner zu entsorgen. Das will die Stadtverwaltung im April ändern und am Damm Flutrinne eine Hundetoilette anbringen lassen. Es wird die Siebente im Stadtgebiet sein. Die anderen befinden sich in der Pollmerallee, Mozartallee, Lessingplatz, Kupferberg, an der Brücke am Wiesengässchen und im Eingangsbereich des Naturerlebnisbades.

Anzeige
Warum haben Sie noch keinen? 

Wintergärten sind wunderbare Wohnzimmer mitten im Grünen. Einen Vorgeschmack und Beratung gibt es bei den Schautagen in Roßwein.

Dass sich Hundebesitzer um die Notdurftbeseitigung ihrer Lieblinge kümmern müssen, ist in der Polizeiverordnung der Stadt festgeschrieben. Gemäß § 4 Abs. 3 hat der Halter oder Führer eines Tieres dafür zu sorgen, dass es sein Geschäft nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen verrichtet. „Abgelegter Tierkot ist unverzüglich zu entfernen. Hierzu sind Hilfsmittel für Aufnahme und Transport mitzuführen und auf Verlangen den Vollzugsbediensteten vorzuweisen“, heißt es aus dem Rathaus. Wer sich nicht daran hält und auf frischer Tat erwischt wird, muss 35 Euro Strafe zahlen. 2014 ist es jedoch kein einziges Mal dazu gekommen. Im vergangenen Jahr waren 943 Hunde in Großenhain gemeldet. (sp)