merken
PLUS Dippoldiswalde

Neues Leitsystem fürs Dippser Museum

Damit auch Sehschwache sich in der Ausstellung zurechtfinden, gibt es für 23.200 Euro eine Orientierungshilfe.

Das Lohgerbermuseum in Dippoldiswalde wird saniert und umgebaut. Ein wesentliches Ziel dabei ist auch, es barrierefrei zu gestalten.
Das Lohgerbermuseum in Dippoldiswalde wird saniert und umgebaut. Ein wesentliches Ziel dabei ist auch, es barrierefrei zu gestalten. © Karl-Ludwig Oberthuer

Der Umbau und die Neugestaltung des Lohgerbermuseums in Dippoldiswalde ist ein Millionenprojekt. Deswegen zapft die Stadt auch jede mögliche Stelle an, die bei der Finanzierung hilft. So hat sie aus dem Programm für barrierefreies Bauen eine Förderung in Höhe von 23.205 Euro bekommen, informierte Oberbürgermeisterin Kerstin Körner (CDU). Dieses Geld ist für ein Leitsystem bestimmt, das Museumsbesuchern mit einer Sehschwäche hilft, sich in dem Haus zu orientieren.

Es ist ein wesentliches Ziel des Museumsumbaus, das alte Gebäude auch so zu modernisieren, dass es die heutigen Ansprüchen an Barrierefreiheit erfüllt. Dafür wird beispielsweise ein neuer Zugang ohne Stufen errichtet und ein Aufzug eingebaut, der es ermöglicht mit Rollatoren oder Rollstühlen die Ausstellung zu besichtigen.  

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Mehr zum Thema Dippoldiswalde