merken

Neues Verfahren für weniger Pfunde

Magenverkleinerungen setzten bisher einen chirurgischen Eingriff voraus. Es geht auch anders, wie das Städtische Klinikum Dresden-Neustadt beweist.

© Sven Ellger

Viele Menschen waren schon einmal bei einer Magenspiegelung. Mit demselben Verfahren können Ärzte nun den Magen von stark übergewichtigen Personen verkleinern. Ihnen bleibt ein chirurgischer Eingriff erspart. Das Städtische Klinikum Neustadt, das im vergangenen Jahr 192 Menschen auf klassische Weise am Magen operiert hat, gehört zu den ersten in Deutschland, welches das neue Verfahren anbietet. Internist Matthias Kandler erklärt im SZ-Gespräch die Vor- und Nachteile und welche Patienten infrage kommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden