SZ + Freital
Merken

Neues Wohnhaus im Bannewitzer Zentrum 

Im Herzen der Gemeinde entsteht ein Neubau mit 15 Eigentumswohnungen. Auch eine Konditorei soll einziehen.

Von Verena Schulenburg
 2 Min.
Teilen
Folgen
Hier wird gebuddelt. Die letzte Baulücke im Zentrum von Bannewitz erhält einen Neubau.
Hier wird gebuddelt. Die letzte Baulücke im Zentrum von Bannewitz erhält einen Neubau. © Karl-Ludwig Oberthuer

Die letzte freie Baulücke im Bannewitzer Ortszentrum wird geschlossen. Auf dem Grundstück an der Bräunlinger Straße, zwischen der B 170 und dem örtlichen Friedhof, entsteht ein neues Wohn- und Geschäftshaus. Die LTG Dresden-Bannewitz GmbH, ein Unternehmen der Lauenburgischen Treuhand Gesellschaft für Beratung und Sanierung mit Sitz in Schleswig-Holstein, schafft hier 15 neue Eigentumswohnungen. Die Wohnungen verfügen über drei bis fünf Zimmer und sind zwischen 83 und 154 Quadratmeter groß, jeweils mit Balkon oder Terrasse. Den Hausbewohnern stehen außerdem in der Tiefgarage Stellplätze zur Verfügung. 

Was das Wohnen in einer der 15 Eigentumswohnungen kostet, steht noch nicht endgültig fest. Ab Februar will das Unternehmen Kaufpreise nennen. Fest steht hingegen: Gewohnt wird künftig auf drei Etagen, also im ersten und zweiten Obergeschoss sowie im Dachgeschoss. Der Platz im Erdgeschoss wird maßgeblich von einer Konditorei genutzt. Hier habe man ein Unternehmen aus Dresden gewinnen können, das mit seiner eigenen Pralinenmanufaktur und einem Café einzieht. 

Der Bannewitzer Bürgermeister ist froh, dass die bisher eher als wilder Parkplatz genutzte Fläche nun eine neue Nutzung erfährt. Mit dem zusätzlich geschaffenen Wohnraum, vor allem aber mit der Konditorei, die auch sonntags geöffnet sein soll, werde das Ortszentrum weiter belebt, sagt Christoph Fröse.

Schon länger versuchte die Gemeindeverwaltung, das etwa 2.600 Quadratmeter große Grundstück an der Bräunlinger Straße an den richtigen Investor zu bringen. Da Bebauungen in der Nachbarschaft von Bundesstraßen und Friedhöfen mit aufwendigen Auflagen verbunden sind, war die Fläche stets schwer zu vermarkten. Zuletzt wollte die Gemeinde das Areal im Frühjahr 2016 an das Dresdner Unternehmen F & H Bauträger veräußern. Doch der potenzielle Käufer blieb untätig. Zur Vertragsunterzeichnung kam es nie. Im Frühjahr 2019 gaben die Bannewitzer Gemeinderäte schließlich ihre Zustimmung, das Areal an die Lauenburgische Treuhand-Gesellschaft zu einer Summe von 212.000 Euro zu verkaufen.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.