merken
PLUS

Neukirch bekommt sein Volksfest zurück

Eine Tradition soll wieder aufleben – an neuem Ort und mit neuen Ideen.

Auf dem neuen Festplatz am Neukircher Rittergut könnten sich noch in diesem Jahr die Karussells drehen. Wenn, dann am zweiten Wochenende im August. Es wäre das erste Volksfest nach elf Jahren.

Karussells, Los- und Schießbuden, Auto-Scooter und Imbissstände waren einst auf dem Platz gegenüber des Hotels „Oberland“ aufgebaut worden – in bester Ortslage, wo sich jetzt der Lidl-Markt befindet. Dort stand auch die denkmalgeschützte, aber zugleich stark sanierungsbedürftige Festhalle. In diesem Sommer werden es zehn Jahre, dass sie abgerissen worden ist.

Anzeige
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus
Sachsenmilch bildet Milchtechnologen aus

Das Unternehmen aus Leppersdorf sucht Azubis für einen Beruf mit Zukunft - und hat eine Menge zu bieten.

50-mal feierten die Neukircher ihr Volksfest. Neukircher Bürger hatten es ehrenamtlich organisiert – in der DDR in einem Volksfestaktiv, ab 1991 im Volksfestverein. Sie buchten die Schausteller, richteten die Festhalle ein, organisierten den Aufbau und packten mit an. Im Jahr 2003 fand das Fest zum letzten Mal statt. Danach beschloss der Volksfestverein seine Auflösung. Grund waren der anhaltende Verfall der Festhalle und die Entscheidung des Gemeinderates, den Festplatz vom Oberdorf ins ehemalige Rittergut zu verlegen. (SZ/ir)

Seite 17