merken

Sebnitz

Immer mehr Rentner gehen zur Tafel

Neustadts Tafel ist meistens gut gefüllt. Aber auch hier wird das Thema Altersarmut immer sichtbarer.

Patrick Simon nimmt die gespendeten Lebensmittel in Empfang. Viele Helfer sortieren sie täglich bis zum Mittag aus. © Dirk Zschiedrich

Jeden Vormittag kommt der Transporter mit den gespendeten Lebensmitteln an der Dresdner Straße 33 in Neustadt an. Dort mietet der gemeinnützige Verein der Neustädter Tafel seit 2006 vier Räume im Untergeschoss, um die Menschen mit den wichtigsten Dingen des täglichen Lebens zu versorgen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden