SZ + Sebnitz
Merken

Neustadt brennt erst nach Kriegsende

Das Stadtmuseum hat wieder geöffnet und geht mit einer neuen Ausstellung an den Start. Eine eindrucksvolle Schau, die trotz Beschränkungen sehenswert ist.

Von Anja Weber
 4 Min.
Teilen
Folgen
Museumsleiterin Ulrike Hentzschel zeigt ein Kleid aus Fallschirmseide.
Museumsleiterin Ulrike Hentzschel zeigt ein Kleid aus Fallschirmseide. © Daniel Schäfer

Ulrike Hentzschel, die Leiterin des Stadtmuseums Neustadt würde viel lieber ganz viele Menschen in ihrem Museum begrüßen, Vorträge halten, Schulklassen durch die Ausstellungsräume führen. All das geht nicht. Das Museum hat aber wenigstens geöffnet, auch wenn sich Besucher vorher die Hygiene- und Abstandsregeln genau durchlesen sollten. Konkret heißt das, dass nur fünf Personen den Ausstellungsraum mit der neuen Schau betreten dürfen. Da ein Rundgang sicherlich länger dauert, rät Ulrike Hentzschel, sich vorher telefonisch anzumelden. "Wir können einen Termin vereinbaren. Das verhindert Warteschlangen. Die Besucher müssten dann lange draußen stehen, weil innen ja auch kein Platz ist", sagt sie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sebnitz