SZ + Sebnitz
Merken

Wurde die aufmüpfige Gans erschossen?

Neustadt hat einen tierischen Kriminalfall zu lösen. Hauptakteur ist ein aufsässiger Ganter. Der bekam sogar Morddrohungen.

Von Anja Weber
 3 Min.
Teilen
Folgen
In Neustadt ist ein tierischer Kriminalfall zu lösen.
In Neustadt ist ein tierischer Kriminalfall zu lösen. © Weber

Die Schwäne, Enten und Gänse auf dem Teich im Arthur-Richter-Park sind den Neustädtern ans Herz gewachsen. Sie sind auch immer wieder ein beliebtes und lohnendes Fotomotiv. Doch vor ein paar Wochen gab es lautstarken Zoff unter den tierischen Bewohnern. Eine männliche Gans, also ein Ganter, machte Jagd auf den Schwanen-Mann. Da der mit seinen 30 Jahren schon etwas alt ist,  machte sich der Ganter wohl Hoffnungen, den Schwan verdrängen zu können. Aber nicht bei den Neustädtern.  Ganz Aufmerksame riefen bei Gotthard Mutscher an. Er ist sozusagen der Vater des tierischen Vergnügens im Stadtpark. Selbst Geflügelzüchter, stellt er der Stadt Neustadt die Tiere zur Verfügung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sebnitz