merken

Neustädter Schützenhaus macht dicht

Die geplanten Rettungsversuche für das Neustädter Restaurant sind gescheitert – vorerst.

Nach der Bar "Kugel" gehen nun auch im „Schützenhaus“ die Lichter aus. Ab April wird das À-la-Carte-Geschäft eingestellt. Geschlossene Gesellschaften und Veranstaltungen in der Neustadthalle werden dagegen weiter gastronomisch abgesichert. © Dirk Zschiedrich

Das Restaurant Schützenhaus in der Neustadthalle wird geschlossen. Ab 1. April wird das À-la-Carte-Geschäft eingestellt. Darüber informiert Neustadts Bürgermeister Peter Mühle (NfN) auf SZ-Anfrage. Das Restaurant gehört zur Neustadthalle-Veranstaltungs GmbH und ist mit dem Kultur- und Gastronomiebereich eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Neustadt. „Eine Laufkundschaft wird es deshalb vorerst so nicht mehr geben“, sagt Mühle, der gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender der Neustadthalle-Veranstaltungs GmbH ist. Ein Schritt, den er bedauert. Der Aufsichtsrat hätte sich in der letzten Sitzung jedoch dazu entschlossen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden