merken

Bischofswerda

Neustart auf Italienisch

Aus der Rammenauer Fichtestube wurde jetzt das Da Giovanni. Hinter dem Namen steckt eine besondere Geschichte.

Seit letzten Freitag bewirten Arben Ibrahimi und sein Team Gäste in seinem neuen Ristorante Da Giovanni in Rammenau. Zur Eröffnung brummte der Laden. So kann es gern weitergehen, wünscht sich der Jungunternehmer.
Seit letzten Freitag bewirten Arben Ibrahimi und sein Team Gäste in seinem neuen Ristorante Da Giovanni in Rammenau. Zur Eröffnung brummte der Laden. So kann es gern weitergehen, wünscht sich der Jungunternehmer. © Steffen Unger

Rammenau. In die Fichtestube ist wieder Leben eingekehrt. Arben Ibrahimi, ein passionierter blutjunger Gastronom, hat letzten Freitag das Restaurant in Sachsens schönstem Dorf übernommen. Mit seinen nur 21 Jahren dürfte er zu den jüngsten Gastronomen im Freistaat zählen. „Das ist richtig. Ich bin noch sehr jung. Aber ich habe in meinem Berufsleben schon etliche Erfahrungen gesammelt.“ Die meisten davon in Berlin. Unter anderem im angesagten italienischen Restaurant Marco Polo, verrät der smarte Jungunternehmer, der bereits seit seinem 15. Lebensjahr kellnert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden