merken

Dippoldiswalde

Neustart im Pilzmuseum

Die Reinhardtsgrimmaer Schau feiert das zehnjährige Bestehen mit neuer Besetzung und jeder Menge Pilze.

Gisela Richter (69) und Thilo Preißler (44), Mitglieder des Erbgerichtsvereins Reinhardtsgrimma, zeigen im Pilzmuseum Modelle des Flockenstieligen Hexenpilzes (li., essbar, aber nicht roh) und des Heilpilzes Reishi.
Gisela Richter (69) und Thilo Preißler (44), Mitglieder des Erbgerichtsvereins Reinhardtsgrimma, zeigen im Pilzmuseum Modelle des Flockenstieligen Hexenpilzes (li., essbar, aber nicht roh) und des Heilpilzes Reishi. © Frank Baldauf

In Reinhardtsgrimma gibt es eine Ausstellung, die ihresgleichen sucht. Hier sind über 700 Pilzarten in 3 500 naturgetreuen Pilzmodell-Kunstwerken und hunderten Pilzpräparaten zu sehen. Und das in einem systematischen, fachkundigen Aufbau. An diesem Sonntag feiert dieses kleine, feine Museum sein zehnjähriges Bestehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden