merken
PLUS Döbeln

Nichts regt sich am künftigen Polizeirevier

Seit Oktober ruhen die Arbeiten an der Döbelner Eichbergstraße. Nach Schwierigkeiten soll es jetzt aber weitergehen.

Blick über den Bauzaun: Außer einem Bauschild und der Grube für die Grundplatte ist noch nichts zu sehen auf der Baustelle des künftigen Polizeireviers an der Eichbergstraße.
Blick über den Bauzaun: Außer einem Bauschild und der Grube für die Grundplatte ist noch nichts zu sehen auf der Baustelle des künftigen Polizeireviers an der Eichbergstraße. © Jens Hoyer

Döbeln. Seit Herbst vergangenen Jahres herrscht Bauruhe an der Eichbergstraße, wo bis Ende kommenden Jahres ein modernes Polizeirevier entstehen soll. Über die Erdoberfläche ist man damit noch nicht hinausgekommen. Aber im Mai soll es jetzt mit dem Rohbau losgehen, sagte Alwin-Rainer Zipfl, Pressesprecher des Staatsbetriebs sächsisches Immobilienmanagement, auf Anfrage. 

Die Submission für das Los Rohbau sei erfolgt. Weitere Ausschreibungen seien vorbereitet und würden demnächst veröffentlicht. „Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Zeitplan und die genehmigten Gesamtbaukosten eingehalten werden können“, so Zipfl. Der Freistaat hat für das Polizeirevier rund 8,5 Millionen Euro vorgesehen.

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

Zu Beginn lief nicht alles so rund wie gedacht. Um den Baugrund zu stabilisieren, wurden 240 sogenannte Rüttelstopfsäulen im Untergrund eingebracht. Dabei habe sich gezeigt, dass der Verdichtungsgrad des Baugrunds teilweise höher ist als aufgrund des Baugrundgutachtens erwartet. Die Statik der Fundamentplatte habe daher überarbeitet werden müssen, um eine gleichmäßige Setzung zu gewährleisten und Risse zu vermeiden, so Zipfl.

Weiterführende Artikel

Von der Polizei weggeschickt

Von der Polizei weggeschickt

Eine Döbelnerin wollte nach einer Belästigung eine Anzeige machen. Aber im Polizeirevier hatte niemand Zeit.

So sieht das neue Polizeirevier aus

So sieht das neue Polizeirevier aus

Der Freistaat investiert in den Neubau rund 8,5 Millionen Euro. Jetzt haben an der Eichbergstraße die Vorarbeiten begonnen.

In der Corona-Krise werden auch auf der Baustelle zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt, um die Arbeiten weiterführen zu können. Dafür seien in Absprache mit den beteiligten Firmen entsprechende Hygieneregeln aufgestellt und deren Umsetzung ermöglicht worden, so Zipfl. So wird es auf der Baustelle unter anderem Waschgelegenheiten geben. Gearbeitet werde in kleinen Gruppen mit dem nötigen Abstand.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln