merken
PLUS

Niesky

Niesky bietet schnellen Ladestopp

Am Zinzendorfplatz kann das E-Auto jetzt in einer halben Stunde vollgeladen werden.

Drei Männer an der Elektro-Tanke: Stadtwerkechef Holger Ludwig, Frank Mrusek als stellvertretender Oberbürgermeister und Enso-Regionalleiter Gunther Herzig (von links) nehmen die Schnellladesäule für Elektroautos am Zinzendorfplatz in Betrieb.
Drei Männer an der Elektro-Tanke: Stadtwerkechef Holger Ludwig, Frank Mrusek als stellvertretender Oberbürgermeister und Enso-Regionalleiter Gunther Herzig (von links) nehmen die Schnellladesäule für Elektroautos am Zinzendorfplatz in Betrieb. © André Schulze

So wie an der Zapfsäule für Benzin oder Diesel sich die Zahlen summieren, lässt sich an einer Schnellladestation für Elektroautos der Ladezustand der Akkus auf einem großen Display mitverfolgen. Dazu braucht es gut eine halbe Stunde, bis der „Stromer“ mit Elektroenergie wieder vollgetankt ist. Im Gegensatz zur Zapfsäule, wo der Kraftfahrer schnell mal einen Fünfziger los wird, kostet ein Volltanken an der Ladestation nur vier Euro. Ein Pauschalpreis, ganz gleich, wie weit die Akkus im E-Mobil leer gefahren sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden