merken
PLUS

Niesky sucht neuen Finanzchef

Die Kämmerin ist jetzt Oberbürgermeisterin. Ein Nachfolger wird gesucht.

Von Carla Mattern

Die gute Nachricht: Auf die Ausschreibung der Stelle eines Fachbediensteten für das Finanzwesen sind im Nieskyer Rathaus Bewerbungen eingegangen. Ob unter den Interessenten jemand dabei ist, der eingestellt wird, das steht noch nicht fest. Für den 31. Januar hatte die Stadt Niesky den Bewerbungsschluss festgelegt. Jetzt wird die eingegangene Post gesichtet.

365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Gesucht wird ein Leiter beziehungsweise eine Leiterin für den Bereich Finanzen, zu dem die Aufgabenfelder Haushalt, Stadtkasse und Steuern gehören. Das ist nicht ohne. Bewerber müssen einen Hochschul- oder Fachschulabschluss für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst haben oder einen Abschluss als Finanzwirt, Betriebswirt, Verwaltungswirt. Und sie müssen außerdem eine mindestens dreijährige Berufserfahrung nachweisen.

Der oder die Neue übernimmt im Nieskyer Rathaus die Stelle von Beate Hoffmann. Die Fachbereichsleiterin wechselt aus der Kämmerei ins Büro des Oberbürgermeisters. Im Dezember hatte sie sich bereits im ersten Wahlgang gegen die drei Mitbewerber durchgesetzt. Bis ein Nachfolger in der Kämmerei antritt, muss sie beides bewältigen. Deshalb ist die Ausschreibung auch so formuliert, dass der geeignete Bewerber sofort eingestellt wird. Die Betonung liegt auf geeignet. Eine Option der nochmaligen Terminverlängerung für die Ausschreibung werde ins Auge gefasst, teilt Oberbürgermeisterin Beate Hoffmann auf Nachfrage mit.

Auffällig an der Ausschreibung ist auch, dass ein Bereich, für den Beate Hoffmann als Kämmerin bisher zuständig war, nicht erwähnt wird. Das ist der Bereich Schulen und Kindertagesstätten. Möglicherweise bleibt der in Verantwortung von Beate Hoffmann.