merken
PLUS Sebnitz

Nissan-Fahrerin schwer verletzt

Eine 44-Jährige kracht mit ihrem Auto bei Sebnitz in den Gegenverkehr. Sie wird mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Bei diesem Unfall wird die Nissan-Fahrerin schwer verletzt.
Bei diesem Unfall wird die Nissan-Fahrerin schwer verletzt. © Marko Förster

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am frühen Montagnachmittag eine Nissan-Fahrerin schwer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen war die 44-jährige Fahrerin eines Nissan Micra mit tschechischen Kennzeichen auf der S 154 von Lichtenhain kommend in Richtung Sebnitz unterwegs. Rund 100 Meter vor dem Ortseingang kam sie aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort krachte sie mit ihrem silbernen Kleinwagen frontal mit einem entgegenkommenden dunklen Opel Insignia zusammen.

Anzeige
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?

Für den wirtschaftlichen Wiederaufbau stehen den EU-Staaten 750 Mrd. Euro zur Verfügung. Doch wer bezahlt die europäische Solidarität?

Durch den Zusammenstoß wurde die 44-Jährige in dem Nissan eingeklemmt. Die alarmierten Kameraden der Feuerwehren Sebnitz, Hertigswalde und Otterndorf mussten die Frau mittels schwerem Gerät (Schere und Spreizer) aus dem Wrack befreien. Nach ihrer Rettung wurde sie per Rettungshubschrauber schwer verletzt in ein Dresdner Krankenhaus geflogen.

Der 52-jährige Opelfahrer wurde bei dem Zusammenprall leicht verletzt, er kam nach Sebnitz ins Krankenhaus.

Die Polizei nahm den Unfall auf. Dazu kam extra der Verkehrsunfalldienst aus Dresden. Die Beamten ermitteln nun zu Ursache des schweren Unfalls.

Der Sachschaden liegt bei insgesamt rund 50.000 Euro. Die Straße musste während der Bergungsarbeiten und der Reinigung der Straße voll gesperrt werden. 

Mehr zum Thema Sebnitz