merken
PLUS

Döbeln

Noch immer Wasser im Keller

Die Feuerwehr wollte es in dieser Woche auspumpen. Doch sie musste unverrichteter Dinge wieder wegfahren.

Aufräumarbeiten nach Unwetter in Minkwitz
Aufräumarbeiten nach Unwetter in Minkwitz © Dietmar Thomas

Leisnig/Minkwitz. Über die Folgen des Unwetters in der Nacht zum 12. Juni hat Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU) die Stadträte am Donnerstag informiert. Nach seinen Worten seien die Schäden im Ortsteil Kleinpelsen weitgehend beräumt, die Gräben und Straßen vom Schlamm befreit. Etwas anders sehe es in Minkwitz aus.

Dort hatte sich das Wasser bei und nach dem sintflutartigen Regen vom Feld über die Staatsstraße auf die Grundstücke von Brunhilde Pappai und Familie Hänsel ergossen. Deren Gewölbekeller füllten sich schnell. Weil Brunhilde Pappai Bewegung in den Steinen verspürte, war ihr bange, dass der Keller einstürzen könnte.

Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Das Wasser hat die Feuerwehr weder in der Unwetternacht noch am Folgetag abgepumpt. Vielmehr steht es noch immer in den alten Häusern, inzwischen etwa 15 bis 20 Zentimeter hoch, so der Bürgermeister. Ein Bausachverständiger habe sich das mittlerweile zum zweiten Mal angeschaut und empfohlen, dass das Wasser von selbst verschwinden müsse, sonst könne es statische Probleme geben.

Das hängt Goth zufolge möglicherweise auch mit einem acht Meter tiefen Hausbrunnen zusammen, der sich unmittelbar am Wohngebäude von Brunhilde Pappai befindet. Dort hatte die Rentnerin schon kurz nach dem Unwetter beachtlichte Senkungen bemerkt. „Das muss noch einmal genau untersucht werden“, kündigte der Bürgermeister an.

Er stellte eine weitere Unterstützung der Kommune in Aussicht. Die gab es schon unmittelbar nach dem Unwetter. Seitdem hieß es für die Betroffenen ausräumen, lüften, trocknen und organisieren.

Mehr zum Thema Döbeln