SZ + Dresden
Merken

Noch mehr Riesen-Wandbild für zu Hause 

Die Plakate zum Bild an der Bautzner 55 in der Neustadt waren in Rekordzeit ausverkauft. So kommen Sie an Nachschub. 

Von Dominique Bielmeier
 2 Min.
Teilen
Folgen
© Tobias Ritz

Fast schon überrannt worden sei ihre Kreativagentur am vergangenen Freitag, schreiben Cromatics auf Facebook. An dem Tag wurden Drucke der Streetart-Kampagne zur Landtagswahl verkauft, vier verschiedenfarbige Motive des Wandbildes, das die Fassade der Bautzner Straße 55 in der Dresdner Neustadt ziert. Das Geld, 5 Euro je Plakat, wurde an das "Bündnis gegen Rassismus Sachsen" gespendet. Gut 3.000 Euro kamen so zusammen, teilt eine Mitarbeiterin auf Sächsische.de-Anfrage mit. Die Plakate wurden deutschlandweit verschickt, Anfragen kamen nicht nur aus Dresden. 

Vier Motive mit verschiedenen Zitaten gibt es vom Wandbild (grün). Geschaffen hat sie der Dresdner Grafiker und Illustrator Lars P. Krause. 
Vier Motive mit verschiedenen Zitaten gibt es vom Wandbild (grün). Geschaffen hat sie der Dresdner Grafiker und Illustrator Lars P. Krause.  © Tobias Ritz

Nun gibt es Nachschub. "Wir haben nachbestellt", schreiben Cromatics auf Facebook. Am Freitag, 6. September, gibt es zwischen 16:30 Uhr und 17:30 Uhr noch einmal die Gelegenheit, Plakate in der Werner-Hartmann-Straße 3 im Industriegebiet abzuholen - so lange der Vorrat reicht. Alle Farben gibt es in den Größen A1 und A3. 1.000 Stück wurden für die zweite Runde nachgedruckt.

Am beliebtesten waren laut Cromatics die grünen Plakate mit dem Motiv, das auch die Hauswand schmückt. Darauf ist ein Zitat des Dalai Lama zu lesen: "In der Wut verliert der Mensch seinen Verstand." Geschaffen hat die Motive der Dresdner Grafiker und Illustrator Lars P. Krause.

Die größte Werbefläche zur Landtagswahl

Das 420 Quadratmeter große Wandbild sollte die größte Werbefläche zur Landtagswahl am 1. September sein und dazu aufrufen, nicht aus Protest "Parteien zu wählen, in denen demokratiefeindliche und rassistische Tendenzen geduldet werden". Die Aktion ist laut Cromatics privat finanziert und durch zahlreiche kostenfrei erbrachte Leistungen der Mitwirkenden möglich.

Initiator und Cromatics-Geschäftsführer Ronny Ullrich erklärt in einer Pressemitteilung vom vergangenen Dienstag: „Mit den Botschaften möchten wir Aufmerksamkeit erregen und dazu anstoßen, sein Handeln und Denken zu betrachten und sich über mögliche Fehlentscheidungen und deren langfristige Konsequenzen bewusst zu werden."

"Wer sich einen hochwertigen Siebdruck von Lars P. Krause gönnen möchte", schreiben Cromatics weiter in ihrem Facebook-Post, "der geht mal schnell auf douze.de und meldet sich".