SZ +
Merken

Noch mehr Stars in der Eisarena

Auch Weißwassers ehemaliger Erfolgscoach Zdenek Haber kommt zur Einweihung.

Teilen
Folgen

Das internationale Turnier zur Eisarena-Einweihung bekommt immer mehr Glanz. Kurzfristig sagte der ehemalige tschechische Weltklasseverteidiger Franstisek Kaberle zu. Er gewann 2005 mit Carolina den Stanley-Cup und damit die Meisterschaft in der NHL. Auch der ehemalige Erfolgscoach der Füchse, Zdenek Haber kommt in die Lausitz. Er betreute die Füchse bis 1994. Leider hat aber mit Petr Briza kurzfristig ein ehemaliger tschechischer Nationaltorwart abgesagt.

Auch im Team von Weißrussland tummelt sich internationale Prominenz. So reisen mit Torjäger Andrei Kovalev (über 200 Tore in der DEL) und Oleg Mikulchik (NHL-Einsätze für Winnipeg und Anaheim) sehr erfahrene Akteure an. Und auch der ehemalige Kapitän der weißrussischen Nationalmannschaft, Oleg Antonenko, kommt in die Lausitz. Beim Team BRD gehört unter anderem Torsten Kienass zum Aufgebot, der an fünf Weltmeisterschaften teilnahm. Viele Jahre in der DEL und der 1. Bundesliga im Einsatz war auch Lorenz Funk. Düsseldorf und Berlin hießen seine Stationen.

Karten für das Turnier am Sonnabend gibt es für zehn Euro in der Geschäftsstelle der Füchse, im Fanshop in der Lutherstraße und in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online über etix.

Mittlerweile erreicht der Dauerkartenverkauf neue Rekorde, war aus dem Fuchsbau zu erfahren: Bislang wurden fast 600 Saisontickets abgesetzt. Bestellungen sind noch bis zum 30. August möglich. (SZ)