merken

Weißwasser

Nochtener Kinder sammeln Müll

Auch in anderen Ortsteilen der Gemeinde Boxberg waren Grundschüler in den Ferien fleißig. Dafür gibt es sogar Preise.

Ein bisschen Überwindung kostet es Nadine, Moritz und Monty (v.li.) schon, den Müll aufzusammeln.
Ein bisschen Überwindung kostet es Nadine, Moritz und Monty (v.li.) schon, den Müll aufzusammeln. © Foto: Constanze Knappe

Nochten. Ein bisschen eklig sei es schon, sagt Moritz. Der Zehnjährige sammelt mit seinen Geschwistern am Spreeradweg von Boxberg in Richtung Nochten Müll. Die Kinder haben vorsichtshalber Handschuhe an. Lange müssen sie nicht suchen. Auf dem Grünstreifen zwischen dem Radweg und der Fahrbahn, die von der B 156 zum Tagebau Nochten sowie in den Ort Nochten und zum Findlingspark führt, liegen jede Menge leere Kaffeebecher, Zigarettenschachteln, leere Getränkepacks, Tüten, Schachteln und Papier. Hinterlassenschaften, die Erwachsene einfach aus ihren Autofenstern geworfen haben. Einige Meter weiter liegt im Wald sogar ein halb voller gelber Sack mit benutzten Windeln. „Eklig“, findet nun auch Monty. Dennoch packen die Kinder beherzt zu. „Wenn man weiß, dass man der Natur etwas Gutes tut, ist es bloß noch halb so schlimm“, sagt Moritz. Und sein 8-jähriger Bruder fügt hinzu, dass man hinterher ja stolz auf sich seine könne, wenn es wieder ordentlich aussieht. Die Jungs haben noch ihre kleine Schwester Malea (4) und Nachbarstochter Nadine (10) im Schlepptau.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden