merken

Sachsen

„Was denkbar ist, ist nun sagbar und irgendwann...“

Nora Goldenbogen über den Anschlag von Halle, die Ursachen und die Konsequenzen.

Nora Goldenbogen ist Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Dresden. Die 70-Jährige beklagt zunehmenden Judenhass in Deutschland. Sie sagt: „Man darf niemals zurückweichen.“
Nora Goldenbogen ist Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Dresden. Die 70-Jährige beklagt zunehmenden Judenhass in Deutschland. Sie sagt: „Man darf niemals zurückweichen.“ © Sven Ellger

Frau Goldenbogen, mit Blick auf Halle, wie geht es Ihnen heute?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden