merken
PLUS Pirna

Feuerwehr umsonst nach Dohna geschickt

"Es brennt auf der Müglitztalstraße": Dieser Anruf hat nun Folgen für den Anrufer.

Straftat statt Unglück: Die Feuerwehr rückte am Donnerstagabend umsonst aus.
Straftat statt Unglück: Die Feuerwehr rückte am Donnerstagabend umsonst aus. © Claudia Hübschmann

Bei der Rettungsleitstelle in Dresden ging am Donnerstagabend gegen 21 Uhr ein Anruf ein. Ein Haus an der Müglitztalstraße in Dohna brenne. Die Heidenauer Feuerwehr schickte zu ihrem 103. Einsatz in diesem Jahr ihr Löschfahrzeug. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, das es keinen Brand gab. Die Feuerwehr ermittelt nun wegen Notrufmissbrauch. Das ist eine Straftat. Sie kann mit einer Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet werden. Hinzu kommen die Kosten für den Einsatz. 

Im November vergangenen Jahres hatte ein Fall in Pirna für Aufsehen gesorgt. Da hatte ein Mann an einem Tag viermal den Notruf missbraucht und die Feuerwehr auf den Sonnenstein geschickt. (SZ/sab)

Anzeige
Energisch zum Traumberuf
Energisch zum Traumberuf

Junge Menschen aufgepasst: Der ENSO-Ausbildungstag am 10. Oktober startet den eigenen Karrieremotor - jetzt auch digital!

Mehr zum Thema Pirna