SZ + Pirna
Merken

Feuerwehr umsonst nach Dohna geschickt

"Es brennt auf der Müglitztalstraße": Dieser Anruf hat nun Folgen für den Anrufer.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Straftat statt Unglück: Die Feuerwehr rückte am Donnerstagabend umsonst aus.
Straftat statt Unglück: Die Feuerwehr rückte am Donnerstagabend umsonst aus. © Claudia Hübschmann

Bei der Rettungsleitstelle in Dresden ging am Donnerstagabend gegen 21 Uhr ein Anruf ein. Ein Haus an der Müglitztalstraße in Dohna brenne. Die Heidenauer Feuerwehr schickte zu ihrem 103. Einsatz in diesem Jahr ihr Löschfahrzeug. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, das es keinen Brand gab. Die Feuerwehr ermittelt nun wegen Notrufmissbrauch. Das ist eine Straftat. Sie kann mit einer Geldstrafe oder bis zu einem Jahr Gefängnis geahndet werden. Hinzu kommen die Kosten für den Einsatz. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!