SZ +
Merken

Nur ein Einziger fährt Maserati

Im Landkreis werdenwieder mehr Autos zugelassen. DDR-Gefährte sind inzwischen fast so selten wie Sportwagen.

Teilen
Folgen

Auf den Straßen des Kreises sind Ende 2011 genau 134982 zugelassene Pkw unterwegs. Das sind fast genauso viele wie 2008 (134985), jedoch 576 weniger als im vorigen Jahr, teilt das Landratsamt Pirna auf SZ-Anfrage mit. Ein knappes Fünftel der Autos wurde bis Ende November neu zugelassen.

PIR-AT und PIR-NA

werden knapp

Die Nachfrage nach PIR-NA und PIR-AT-Kennzeichen ist ungebrochen groß. Derzeit ist nur noch ein PIR-AT zu vergeben, PIR-NA gibt es noch dreimal. Interesse an einem PIR-NA-Kennzeichen haben nicht nur Pirnaer Einwohner und Firmen, sondern Fahrzeughalter aus dem gesamten Landkreis.

SEB und FTL sind kaum

noch unterwegs

Die alten SEB- und FTL-Kennzeichen sind fast ausgestorben. 430 Pkws haben ein SEB-Kennzeichen, 619 fahren mit FTL, 32526 Autos sind noch mit DW unterwegs.

Es gibt noch Trabis

und Wartburgs

Wartburgs und Trabis halten sich wacker auf den Straßen. Ende November waren noch 115 Wartburg und 665 Trabant zugelassen.

Neuzulassungs-Rekord

stammt von 2009

Die Abwrackprämie von 2009 macht sich im Straßenbild bemerkbar. Die mit Abstand meisten Autos, die derzeit unterwegs sind, wurden 2009 zugelassen – 11184. Bis November 2011 gab es hingegen nur 6324 Neuzulassungen.

Zahl der Sportwagen

wächst

Neben den Trabis und Wartburgs gibt es auch teure Exoten auf unseren Straßen. Der absolute Außenseiter ist ein Maserati. Hinzu kommen jeweils zwei Cadillac, Rolls-Royce und Ferrari. Außerdem sind 84 Porsche, 83 Land Rover und 29 Jaguar zugelassen. Rover (397) und Chrysler (383) gibt es schon mehr als Wartburgs. (SZ/sab)