merken
PLUS Meißen

Nur für kurze Zeit: Plakate am Plossen

Stadträte der Linken und Anwohner wollten ihre Meinung zu einem umstrittenen Bauvorhaben bekunden.

Plakate wie dieses waren nur kurz am Plossen zu sehen.
Plakate wie dieses waren nur kurz am Plossen zu sehen. © Andreas Graff

Meißen. „Stoppt den Lkw-Wahnsinn“. „Tonnagebegrenzung jetzt!“ – So stand es auf mehreren großflächigen Plakaten entlang der Wilsdruffer Straße zu lesen. Die Stadträte der Linken-Fraktion hatten zu dieser Aktion aufgerufen, so Andreas Graff gegenüber der SZ. In den sozialen Netzwerken ist zu sehen, wie am vergangenen Freitag mehrere Dutzend Menschen mit Plakaten und Transparenten unterwegs sind.

Die Forderungen wurden dann entlang der Straße angebracht – als Mahnung, alle Folgen des in Meißen umstrittenen Plossenausbaus zu bedenken. Wie Stadtrat Andreas Graff informiert, wurden die Plakate am unteren Eingang zu den Lämmerstufen, unmittelbar an der Plossenkurve, an der ehemaligen Jugendherberge sowie gegenüber vom Park am Katharinenhof aufgehängt.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Die Plakate hingen nur für kurze Zeit. Wie aus dem Ordnungsamt der Meißner Stadtverwaltung in Erfahrung zu bringen war, haben Mitarbeiter des städtischen Bauhofes am Wochenende die Plakate entfernt. Das sei im Sinne der Verkehrssicherheit an der Straße geschehen, hieß es zur Begründung. So erfordere die Spitzkehre die volle Aufmerksamkeit und Konzentration der Autofahrer – und ein Großplakat könne gefährlich ablenken.

Keinesfalls solle die freie Meinungsäußerung in der Stadt unterdrückt werden. Hätten die Organisatoren der Aktion das Ordnungsamt im Vorfeld kontaktiert, hätte man gemeinsam nach geeigneten Stellen zum Anbringen der Plakate schauen können.

Weiterführende Artikel

So diskutiert Meißen über den Plossenausbau

So diskutiert Meißen über den Plossenausbau

Der Artikel zum Info-Abend am letzten Mittwoch hat zahlreiche Wortmeldungen ausgelöst.

Plossen extra für Lkw fit gemacht

Plossen extra für Lkw fit gemacht

2006 ist die Durchfahrtshöhe der Bahnbrücke über die Wilsdruffer Straße so vergrößert worden, dass Laster bequem durchpassen.

Der geplante Ausbau des Plossenanstieges sorgt seit Jahren schon für heftige Diskussionen in der Stadt. Kritiker befürchten als eine Folge eine erhebliche Zunahme des Schwerlastverkehrs auf den Straßen der Stadt, die in Spitzenzeiten ohnehin schon überlastet sind. Deshalb fordern sie eine Tonnagebegrenzung auf der Staatsstraße 177, die in Meißen als Wilsdruffer Straße über den Plossen führt.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Meißen