merken
PLUS

Zittau

Ab jetzt nur noch mit Mundschutz raus

In der Region Liberec werden die Maßnahmen immer drastischer, um das Coronavirus einzudämmen. Ein großes Problem ist auch die geschlossene Grenze.

So oder so ähnlich dürfen Tschechen seit Dienstagabend nur noch auf die Straße:
So oder so ähnlich dürfen Tschechen seit Dienstagabend nur noch auf die Straße: © Petra Laurin

Menschen in der Region Liberec (Reichenberg) müssen seit Dienstag, 18 Uhr, bei allen ihren Wegen Mundschutz tragen. Das hat der regionale Krisenstab beschlossen. Mit Schutzmitteln hat sich die Region selber ausgestattet. "Die Liberecer Firma Severochema übernimmt die Produktion der Desinfektion, die Technische Universität liefert Nanomaterial für die Schutzmasken", sagt Hauptmann Martin Puta. Um die Verteilung der Schutzmittel an die Institutionen und Bewohner sollen sich die Gemeinden sorgen.

Es gebe viele Ort, wo man auf jemanden Fremden treffen könne, so Puta. "Unser Ziel ist es, die menschlichen Kontakte zu verringern." Wer keine richtige Maske habe, dürfe auch provisorische Schutzmittel – wie einen Schal oder ein Halstuch - nutzen. Polizei und Armee kontrollieren die Umsetzung.

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Die Krankenhäuser in der Region, aber auch alle Ambulanzen befassen sich derzeit nur mit akuten Fällen. Alle geplanten Operationen und Untersuchungen haben sie abgesagt. In der Region sind auch nur noch bestimmte Kindergärten in Betrieb. Sie dürfen nur Kinder von Eltern nutzen, die im Gesundheitswesen oder bei der Feuerwehr arbeiten. Busse und Züge, die bis jetzt nach dem Ferienfahrplan unterwegs waren, gehen in den Wochenend-Fahrplan über. Sie fahren gratis, um einen Kontakt beim Kartenverkauf zu vermeiden.

Ein großes Problem stellt die geschlossene tschechisch-polnische Grenze dar. In der Liberecer Region arbeiten laut Schätzungen rund 7.000 Polen. Diese bemüht sich um die Öffnung der Grenzübergänge in Hrádek (Grottau) oder Habartice. "Leider liegt das nicht in unserer Macht", sagt Puta. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Englands Premier Johnson auf Intensivstation

Prämie für Pflegekräfte vereinbart, fast 3.100 Corona-Infizierte in Sachsen, Tschechien lockert Beschränkungen: unser Newsblog.

Symbolbild verwandter Artikel

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 5. April

Immer mehr Infizierte, abgesagte Veranstaltungen, geschlossene Einrichtungen und Grenzen: Neue Entwicklungen im Ticker.

Zurzeit stehen in der Region 650 Personen unter Quarantäne, die oftmals aus Krisengebieten zurückkehrten. Die Hygiene-Station in Liberec führte schon 162 Testen durch. Positiv getestet konnten drei Menschen aus Jablonec und Umgebung werden. Im gesamten Land gibt es 393 Fälle, drei Erkrankte gelten als geheilt. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.