merken
PLUS Zittau

"Das ist mehr als Sport - das ist Kultur"

Organisator Klaus Schwager begrüßt 1.400 Athleten zur 19. O-See-Challenge. Der Wettbewerb ist jetzt auch architektonisch wertvoll.

Start frei! Die "O-See-Challenge" gehört mittlerweile zu den europaweit bedeutendsten Wettbewerben im Cross-Triathlon.
Start frei! Die "O-See-Challenge" gehört mittlerweile zu den europaweit bedeutendsten Wettbewerben im Cross-Triathlon. ©  Rafael Sampedro

Die Geburtsstunde der "O-See-Challenge" ist Legende. Einst im Jahr 2000 war's eine Kneipenwette. Damals saß Klaus "Benno" Schwager mit vier Freunden auf der Terrasse des Hotels Haus am See und sie blickten auf den Hochwaldgipfel. Wer von ihnen würde es am schnellsten schaffen, die gut 800 Meter ans gegenüberliegende Ufer zu schwimmen, mit dem Mountainbike nach Oybin zu fahren und von dort aus laufend bis zur Hochbergbaude hochzuhechten. Schwager siegte damals. Und damit stand fest: Das machen wir jetzt jedes Jahr.

Die Wettkampfdistanzen haben sich geändert - die Teilnehmerzahlen auch. Mittlerweile ist die "O-See-Challenge" ein internationales Großereignis, zählt zu den drei wichtigsten Cross-Triathlon-Wettbewerben Europas. An diesem Wochenende ging sie in ihre nunmehr 19. Auflage mit 1.400 Athleten aus 24 Nationen und noch mal über 6.000 Besuchern. Und am Ufer des Olbersdorfer Sees geht's mittlerweile um viel mehr als sportliche Siege. "Das ist mehr als Sport. Das ist Kultur", sagt Organisator Klaus Schwager, den alle eben bloß "Benno" nennen.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Kultur seiner Heimat, die will Schwager auch zeigen. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Optik der Challenge so zu präsentieren, dass man sofort weiß, wo man ist", sagt er. Und dafür wartete der Wettbewerb in diesem Jahr erstmals mit einer architektonischen Besonderheit auf: Der Zielbogen war als Umgebindehaus gestaltet. "Daran haben wir ein Jahr lang geplant", sagt Klaus "Benno" Schwager - und für das originelle Zielhäuschen gab's sogar Mittel des Leader-Programms zur Förderung des ländlichen Raums. 

Auch Kinder begeistern sich für die O-See-Challenge. Für sie gibt es extra Starter-Klassen.
Auch Kinder begeistern sich für die O-See-Challenge. Für sie gibt es extra Starter-Klassen. © Rafael Sampedro
Im Rahmenprogramm am Olbersdorfer Strand gibt es auch Artistik.
Im Rahmenprogramm am Olbersdorfer Strand gibt es auch Artistik. © undefined
Beim Mountainbiking müssen die Teilnehmer bis zu 1.200 Höhenmeter überwinden.
Beim Mountainbiking müssen die Teilnehmer bis zu 1.200 Höhenmeter überwinden. © undefined
Der Zieleinlauf ist als Umgebindehaus gestaltet.
Der Zieleinlauf ist als Umgebindehaus gestaltet. © undefined
Für Besucher gab's auch Motocross-Akrobaten zu sehen.
Für Besucher gab's auch Motocross-Akrobaten zu sehen. © undefined
Keine Zeit verlieren beim Wechsel vom Rad auf die Laufstrecke.
Keine Zeit verlieren beim Wechsel vom Rad auf die Laufstrecke. © undefined
Zur Challenge gehört auch eine Riesenparty mit Livemusik und Showtanz.
Zur Challenge gehört auch eine Riesenparty mit Livemusik und Showtanz. © undefined
So ein Empfang gibt noch mal Kraft für die letzte Etappe.
So ein Empfang gibt noch mal Kraft für die letzte Etappe. © undefined
Zehn Kilometer Laufdistanz bei 250 Höhenmetern verlangen den Athleten das Letzte ab.
Zehn Kilometer Laufdistanz bei 250 Höhenmetern verlangen den Athleten das Letzte ab. © undefined
Sportlerglück. Diese beiden Teilnehmer - Vater und Sohn - reisten aus Frankreich zur O-See-Challenge an.
Sportlerglück. Diese beiden Teilnehmer - Vater und Sohn - reisten aus Frankreich zur O-See-Challenge an. © undefined

Mehr Lokalthemen finden Sie hier

www.sächsische.de/zittau

www.sächsische.de/loebau

Mehr zum Thema Zittau