SZ +
Merken

OB Pohlack in Handschellen abgeführt

Meißens Oberbürgermeister Thomas Pohlack wurde gestern von der Polizei in Handschellen auf den Marktplatz geführt. Dort musste er den Rathausschlüssel rausrücken. In den nächsten 107 tollen Tagen wird ihn das strahlende neue Prinzenpaar Anja I. und Jan I. verwahren.

Teilen
Folgen

Von Ulrike Körber

Meißens Oberbürgermeister Thomas Pohlack wurde gestern von der Polizei in Handschellen auf den Marktplatz geführt. Dort musste er den Rathausschlüssel rausrücken. In den nächsten 107 tollen Tagen wird ihn das strahlende neue Prinzenpaar Anja I. und Jan I. verwahren. Mit einem kräftigen „Vivat, vivat Missnia“ läuteten gestern pünktlich um 11.11 Uhr die Narren und Närrinnen der Carneval- Vereins Meißen die fünfte Jahreszeit in der Porzellanstadt ein und übernahmen bis zum Aschermittwoch die Macht.

Der entmachtete OB ließ es sich aber nicht nehmen, die Karnevalhoheiten vor ihrer Amtsübernahme ausgiebig über die Fallstricke in seinem Geschäft zu belehren. In Stabreimen tat er das und holte zu einem gedichteten Rundumschlag gegen alle aus, die ihn in den letzten Wochen und Monaten gezwickt und geärgert haben. Pohlack: „Ich tauche jetzt ab, denn nun beginnt für mich endlich die schöne Zeit.“

Das Prinzenpaar interessierte jedoch, wo der Oberbürgermeister seine letzten Silbertaler in der Stadt vergraben habe. Denn sie haben sich eines vorgenommen: „Die Zwangsverwaltung von Meißen doch noch abzuwenden“, sagt Jan I., der im normalen Leben Anwalt ist.

Einiges soll jetzt anders beim Regieren in der Stadt werden, so der Präsident: „Hier wird jetzt wieder gelacht! Und wer morgens beim Dienstantritt im Rathaus keinen Witz des Tages reißen kann, muss wieder nach Hause gehen — aber ohne Lohn.“ Zuerst würde er den Finanzbürgermeister Hartmut Gruner nach der Gaudi fragen, weil er in Meißen angesichts der leeren Kasse den größten Galgenhumor besitzen muss.

Humor ist Trumpf bei den Meißner Karnevalisten: Ihr Motto „Sender freies Meißen — 1967 Kilohertz“ soll an das Gründungsjahr des Vereins erinnern, der in seine 37. Saison feiert.

Einen Vorgeschmack davon gaben die Funkengarde und der Spielmannszug Hirschfeld e.V. gestern bereits.

Am 15. November geht es richtig los. Einen Kinderkarneval gibt es ab 14 Uhr in der Gewichtheberhalle. 19.33 Uhr treffen sich dann die Erwachsenen getreu dem Motto: „Wir feiern locker vom Hocker wie die Hippies und Rocker“.