merken

Radebeul

Oberbergamt bestätigt Fehler

Welche Folgen dieser für das Verfahren zum neuen Kiesabbaugebiet in der Radeburger und Laußnitzer Heide hat, ist offen.

Das Kieswerk Ottendorf-Okrilla will ein neues, rund 135 Hektar großes Abbaufeld erschließen. Anrainerkommunen und Naturschützer sehen darin eine ernsthafte Bedrohung der über Jahrtausende gewachsenen Waldmoore. © Kristin Richter

Aktuell läuft das Genehmigungsverfahren für eine weitere Abbaustätte – Würschnitz-West. Dessen Grenze soll künftig nur 300 Meter vom Naturschutzgebiet Waldmoore bei Großdittmannsdorf verlaufen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden