merken

Dresden

Ohne Sandsäcke gegen die nächste Flut

Die Leipziger Vorstadt in Dresden soll einen festen Hochwasserschutz bekommen. Dieser wird viele Grundstücke durchschneiden.

Am 6. Juni 2013 erreicht der Elbpegel bei 8,76 Meter den Höchststand. Hunderte Helfer sichern die Leipziger Vorstadt mit Sandsäcken. © Robert Michael

Sandsäcke füllen, Sandsäcke stapeln, Brötchen schmieren, Kaffee kochen. Jeder half, wo er konnte, um die Leipziger Vorstadt am 6. Juni 2013 vor der Elbe zu schützen. Noch einmal soll es nicht in Menschenhand liegen, ob der Stadtteil nahe des Flusses überschwemmt wird oder nicht. Die Stadt schiebt jetzt einen durchgehenden Hochwasserschutz an.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden